Rindertatar: Ein rohes Vergnügen

Rindertatar, auch bekannt als Steak Tartare, ist ein beliebter und geschätzter Genuss auf vielen Speisekarten von Spitzenrestaurants bis hin zu gemütlichen Bistro-Terrassen. Ursprünglich aus der Mongolei oder Russland stammend, ist dieses Gericht mittlerweile auf der ganzen Welt bekannt. Bestehend aus fein gehacktem oder zerkleinertem rohem Rindfleisch, wird dieses Gericht sorgfältig zubereitet und oft als Vorspeise serviert. Die Zubereitung von Rindertatar erfordert geschickte Handwerkskunst, aber vor allem Qualität und Frische, die im Vordergrund stehen.

Geschichte des Rindertatars

Das Tatar, wie wir es heute kennen und lieben, hat eine lange und umstrittene Geschichte. Einige Quellen behaupten, das Gericht habe seinen Ursprung in der zentralasiatischen Nomadenkultur der Mongolen im Mittelalter, deren Krieger rohes Fleisch zwischen Sattel und Pferderücken steckten, um es zu erweichen. Andere glauben, dass es benannt ist nach den Tataren, einem nomadischen Volk aus Osteuropa und Asien, das bekannt war für seine Präferenz für rohes Fleisch. Der Name „Steak Tartare“ erschien erst im 20. Jahrhundert und wurde populär in französischen Bistros und Cafés, als in Europa der Genuss von rohem Fleisch verbreitet wurde.

Zubereitung des Rindertatars

Die Zubereitung des Rindertatars ist relativ einfach, aber eine Sache anzumerken ist, dass Qualität hier wirklich das Wichtigste ist! Beginnen Sie mit dem höchsten Fleisch, das Sie finden können – es wird normalerweise aus Zungenstück oder Rinderfilet hergestellt. Die gehackten oder gemixten Fleischstücke werden traditionell mit rohen Eigelb, Salz und Pfeffer vermengt. Zusätzlich können Gewürze wie Kapern, Zwiebeln und Worcestersauce hinzugefügt werden. Aber traditionell wird das Tartar in seiner reinsten Form serviert, mit einem frischen Eigelb darüber.

Sicherheitsbedenken bei rohem Fleisch

Den Verzehr von rohem Fleisch verbinden viele Menschen mit berechtigten Bedenken hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit. In der Tat besteht bei rohem Fleisch ein erhöhtes Risiko für bakterielle Kontamination, wenn es nicht richtig gehandhabt und gelagert wird. Die Frische des Fleisches ist hier entscheidend. Darüber hinaus sollte das Fleisch beim Kauf für Tatar auch immer gut gekühlt bleiben und innerhalb eines Tages nach dem Kauf zubereitet und verzehrt werden.

FAQ: Rindertatar

Wie wird Rindertatar gewürzt?

Es gibt viele Variationen, traditionell wird es jedoch mit rohes Eigelb, Salz und Pfeffer zubereitet. Zwiebeln, Kapern und Worcestersauce sind auch beliebte Zusätze.

Welches Fleisch wird für Tatar verwendet?

Es wird normalerweise aus hochwertigem Rindfleisch hergestellt, vorzugsweise aus dem Zungenstück oder Rinderfilet.

Wie sicher ist der Verzehr von Rindertatar?

Solange das Fleisch frisch ist und korrekt gehandhabt und gelagert wurde, ist es sicher, Rindertatar zu essen. Es sollte immer gut gekühlt bleiben und nicht länger als einen Tag nach dem Kauf verzehrt werden.

Woher stammt Rindertatar ursprünglich?

Es gibt verschiedene Theorien zur Herkunft, aber viele behaupten, es sei aus dem Nomadenvolk der Mongolen oder Tataren entstanden. Der Name „Steak Tartare“ wurde jedoch erst im 20. Jahrhundert populär.

Ist Rindertatar immer roh?

Ja, klassisches Rindertatar besteht aus rohem Rindfleisch. Das Fleisch kann jedoch vor dem Essen durch den Säuregehalt von Zitronensaft oder Essig leicht „gekocht“ werden.